Schaufenster Elektromobilität

Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt. Dafür werden Modellprojekte in vier Schaufensterregionen durchgeführt.

Das Projekt GuEST ist eines der Projekte des Schaufensters Elektromobilität in Baden-Württemberg und wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Mit dem Schaufenster „LivingLab BWe mobil“ wird die Region Stuttgart und die Stadt Karlsruhe zu einem lebendigen Labor für neue Mobilitätslösungen. Auch das Land Baden-Württemberg und die Region Stuttgart engagieren sich im LivingLab BWe mobil, um nachhaltige Mobilität voranzubringen.

Das baden-württembergische Schaufenster Elektromobilität LivingLab BWe mobil verfolgt einen systemischen Ansatz: In rund 40 einzelnen Projekten wird Elektromobilität vom E-Bike über das Elektroauto bis hin zu Nutzfahrzeugen und Plug-In Hybridbussen in der alltäglichen Anwendung erforscht. Dabei spielen neben intermodalen Mobilitätsmodellen vor allem Flottenversuche, Projekte im Bereich Energie, IKT und Infrastruktur, Wohnbau und Stadt- und Verkehrsplanung sowie die Fahrzeugtechnologie eine wichtige Rolle. Projekte in den Bereichen Kommunikation und Partizipation sowie Ausbildung und Qualifizierung informieren außerdem die Bürgerinnen und Bürger und beziehen sie so aktiv in den Technologiewandel ein.

Mehr als 100 Partner, 1000 Ladepunkte und rund 2000 Elektrofahrzeuge

Im LivingLab BWe mobil werden in der Region Stuttgart und der Stadt Karlsruhe rund 2.000 Elektrofahrzeuge auf die Straße gebracht und über 1.000 Ladepunkte installiert. Mehr als 100 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und der öffentlichen Hand arbeiten in den Projekten zusammen und verfolgen das Ziel, die heute verfügbare Technologie im Alltag zu erproben und tragfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Koordiniert wird das baden-württembergische Schaufenster Elektromobilität von der Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie e-mobil BW GmbH und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).

Das LivingLab BWe mobil zeichnet sich durch vier Eigenschaften aus. Es ist…

  • intermodal, das heißt, die einzelnen Verkehrsmittel ergänzen sich gegenseitig sinnvoll und werden systemisch vernetzt genutzt,
  • international vernetzt und sorgt auch über die Landesgrenzen von Baden-Württemberg hinaus für hohe Aufmerksamkeit. Außerdem sind grenzüberschreitende Projekte integriert.
  • bürgernah, was sich daran bemerkbar macht, dass viele Angebote der breiten Öffentlichkeit zugänglich sind, beispielsweise Carsharing-Flotten oder ÖPNV-Angebote. Eine weitere Besonderheit des baden-württembergischen Schaufensters sind in diesem Zusammenhang die Kommunikationsangebote. Nicht nur mit dem Online Schaufenster, auch mit einer mobilen Roadshow zur Elektromobilität werden die Bürgerinnen und Bürger umfassend und ausführlich über das Thema und die Projekte des Living Lab BWe mobil informiert.
  • herstellernah. Baden-Württemberg ist mit seinen zahlreichen Herstellern und Zulieferern ein von der Automobilindustrie geprägter Industriestandort. Angesichts dieser besonderen Ausgangslage ist es für das Land besonders wichtig, den Technologiewandel aktiv mitzugestalten und neue Mobilitätskonzepte zu entwickeln, mit denen Baden-Württemberg auch zukünftig auf dem Weltmarkt erfolgreich ist. Durch Kooperationen und die begleitende Forschung können die Unternehmen Nutzerbedürfnisse identifizieren und in ihre strategischen Planungen einbinden.