Projektziele

Das Projekt verfolgt zwei Hauptziele:
Das Praxisziel besteht darin, die Potenziale der Elektromobilität durch Kommunikation und vor allem durch den praktischen Betrieb von rein elektrisch betriebenen Taxis zu vermitteln.

Damit der Betrieb langfristig erfolgreich ist, soll zusammen mit den eingebundenen Taxiunternehmern ein tragfähiges Betriebsmodell entwickelt werden, wobei die Konsortialpartner Forschungsergebnisse zur Gestaltung drei Schwerpunkten liefern:

  • Technische Faktoren (Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur, Ladetechnik, optimales Ladeverhalten)
  • Akzeptanz (Bewertung der Fahrerlebnisse und Aufgeschlossenheit gegenüber den E-Taxen, Faktoren zur Akzeptanzentwicklung)
  • Wirtschaftliche Faktoren (Vermittlung der E-Taxen)

Diese integrative Forschungsperspektive des Projektes über die drei Dimensionen sowie der interaktive Austausch zwischen Forschung und Praxisebene des Fahrbetriebes stellen ein Alleinstellungmerkmal dar.

Der Taxibetrieb als Forschungsfeld stellt dabei besondere Bedingungen zur Erreichung der Projektziele, weil neben den Anforderungen an die Technik die Kundenakzeptanz mit wirtschaftlichen Aspekten in Einklang gebracht werden muss. Bei fünf Elektrotaxis und durchschnittlich zehn Fahrten pro Tag können sich im Jahr mindestens 15.000 Fahrerlebnisse in den Elektrofahrzeugen ergeben.